Schöner werd's net -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöner werd’s net –

 

 

 

 

 

Eckdaten Billings

– Die Startrichtung in Billings ist Nord-Nordwest (300°-10°)

– Die Höhendifferenz beträgt 130 m. Das Gelände ist schulungstauglich und durch die Neigung optimal als Übungswiese geeignet.

– Allerdings gibt es einige Besonderheiten in diesem Fluggebiet zu beachten!

– Das Gelände ist sowohl für Gleitschirme als auch für Hängegleiter geeignet.

 

Startplatz

dji_0355-startplatz

Zu Fuß gelangt man am besten aus Niedernhausen an den Startplatz.

– Hinter dem Gasthaus „Zur Sonne“ scharf links abbiegen

– der Straße „Am kurzen Berg“ ca. 600m folgen

– nach dem Wald führt links ein steiler, sandiger Weg zum Startplatz

– am Startplatz ist an der Windfahne angebracht

– direkt unterhalb des Startplatzes führt ein Stacheldrahtzaun, bitte beachten!

Die Höhe des Startplatzes beträgt 300m MSL.

 

Landeplatz

dji_0352-landeplatzVom Parkplatz gelangt man NUR zu Fuß zum Start- und Landeplatz!

– vom Parkplatz zurück zur Brücke und auf der Meßbacher Straße leicht bergauf immer in Richtung Niedernhausen laufen

– die nächstmögliche Straße links und nach ca. 100m gelangt man zu einer Sitzgruppe, die am Landeplatz gelegen ist.

– Der Landeplatz ist mittels eines Windanzeigers in der Mitte zu erkennen.

– Die Höhe des Landeplatzes beträgt 170m MSL

Bei hoch stehendem Gras, darf leider nicht geflogen werden!

 

Parken

Es gibt keinen direkten Anfahrtsweg für den Starthang. Der Hügel muss erlaufen werden! Es besteht striktes Parkverbot auf dem landwirtschaftlichen Weg, der hinter dem Hang vorbeiführt! Drachenfliegern ist es gestattet fürs Be- und Entladen kurzzeitig zu halten!

Parken um zum Startplatz zu kommen:

– Naviadresse: Gasthaus „Zur Sonne“, Hauptort. 52, 64405 Fischbachtal-Steinau (Wegbeschreibung: siehe Startplatz)

Parken um zum Landeplatz zu kommen:

– Naviadresse: Almenweg 1, Fischbachtal-Billings (Wegbeschreibung: siehe Landeplatz)

 

Gastflugregelung

– Während der Schulung darf das Gelände durch die Schüler unserer Kooperationspartner kostenlos genutzt werden.

– erhalten die Schüler einen Flugauftrag durch die Flugschulen, dürfen sie das Gelände auch nutzen!

– alle anderen Gastpiloten zahlen 3,- €/Tag.

– zu entrichten ist die Gebühr im Holunderhof in Fränkisch-Crumbach (Erlau) oder bei anwesenden Vereinsmitgliedern

Besonderheiten im Fluggebiet Billings

Durch einen vorgelagerten Höhenzug kann starker Wind zu Turbulenzen führen. Der Wind sollte daher eher schwach sein. Richtwerte sind hier ca. 10km/h im Durchschnitt und in den Spitzen >20km/h. Bei einer Windrichtung zwischen 300° und 10°.

– Bei Abwinden oder Turbulenzen ist das Landen auf  einer der oberen Notlandewiesen ratsam.

– Die flache Hangneigung ermöglicht es im Zweifel nicht über den unteren Weidezaun am  Ende des Startplatzes zu gelangen.

– In diesem Fall besser vorher seitlich des Hangs landen.

– Achtung: Am nördlichen Landeplatz steht eine durchgehende Baumreihe entlang des Baches!

– In Billings darf nur bei niedrigem Grasbewuchs geflogen werden.

Notfallplan

Tel. 112

Bei einem Unfall am Landeplatz:

– Rettungsfahrzeug sollte an den Ortsausgang von Billings in Richtung Groß Bieberau fahren!

– Dort sollte im Idealfall eine Person die Einsatzkräfte an die Unfallstelle einweisen.

Bei einem Unfall am Startplatz:

– Das Rettungsfahrzeug soll den Höhenweg zwischen den Ortschaften Messbach und Steinau befahren.

– Am Weg oberhalb des Startplatzes sollte eine Person die Einsatzkräfte einweisen.

– Bei mehreren anwesenden Personen ist es sinnvoll eine Person in Richtung Messbach und eine Person in Richtung Steinau zu positionieren.