Am Sonntag, den 12.03.2017 gab es einen schweren Unfall in unserem Fluggebiet in Erlau bei dem der Pilot in der Verlängerung des Übungshanges aus ca. 15m Höhe abgestürzt ist. Wie es genau zu dem Unfall kam wird derzeit noch untersucht. Klar ist nur, dass es zu einer Kappenstörung in niedriger Höhe kam und der Pilot keine Zeit mehr hatte die Rettung zu betätigen aufgrund fehlender Höhe. Am Tag des Unfalls waren die Windverhältnisse nicht optimal und nur für geübte Piloten geeignet. Der Pilot fliegt seit vielen Jahren und gilt als sehr erfahren.

Er befindet sich derzeit noch in stationärer Behandlung. Er hat sich bei dem Unfall diverse Knochenbrüche zugezogen, die voraussichtlich alle verheilen werden. Es ist davon auszugehen, dass er sich vollständig erholen wird. Wir wünschen ihm auf diesem Weg gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder zu Hause bei seiner Familie ist.

Die Rettungskette funktionierte einwandfrei an diesem Nachmittag. Im Einsatz war die ansässige Feuerwehr, zwei Hubschrauber und die Polizei. Besonderen Dank an die Piloten, die nach dem Absturz sehr schnell vor Ort waren und den Rettungskräfteeinsatz eingeleitet und unterstützt haben.